Friedrich von Preußen

Posted on 5 décembre 2011

0


To call him « Friedrich the Great » (Friedrich der Grosse) should benefit from a historical scrutiny, with critical insights. The latest issue of Die Zeit Magazin is excellent in throwing contextual perspective into the topic : Friedrich, der Große – Reformer, Schöngeist, Kriegsherr: Vom Leben und Nachleben des Preußenkönigs.

Friedrich für alle. Wie das 19. Jahrhundert das friderizianische Preußen erfand: Adolph Menzels berühmte Historiengemälde [Seite 6].
Der ewige König. Wer war Friedrich II.? Wer machte ihn groß? Und warum spaltet er das Publikum bis heute? Ein Essay Von Tillmann Bendikowski [Seite 14]
Königliche Bettgeschichten. Schon die Zeitgenossen spekulierten über Friedrichs Liebesleben Von Tillmann Bendikowski [Seite 20].
Friedrichs Lande. Historische Karte: Preußen 1740–1786 und die wichtigsten Schlachten des Siebenjährigen Krieges [Seite 28].
»Dieser Mann war ein Gesamtkunstwerk«. Ein Gespräch mit den Historikern Christopher Clark und Adam Krzeminski über Leben und Nachleben einer Legende [Seite 30].
Halb Kulisse, halb Kaserne. So ging es in Potsdam unter Friedrichs Herrschaft zu. Ein Stadtporträt Von Peter-Michael Hahn [Seite 40].
Berliner Klassik. Er spielte glänzend Flöte. Aber was taugen die Kompositionen des Königs? Von Volker Hagedorn [Seite 50].
Süchtig nach Reimen. Friedrich dichtete unter anderem eine Hymne an die Wollust. Hier ist sie erstmals im Original zu lesen Von Vanessa de Senarclens [Seite 52].
Der erste Diener und seine Untertanen. Landreform, Folterverbot, Religionsfreiheit: Wie fortschrittlich war Preußen wirklich? Von Bruno Preisendörfer [Seite 56].
Ungleiche Kinder der Aufklärung. Friedrich der Große und George Washington: Ein Doppelporträt Von Jürgen Overhoff [Seite 64].
Unter dem Getöse von 300 Kanonen. Die Schlachten des 18. Jahrhunderts waren keine »sauberen« Kabinettkriege, sondern blutige Massengefechte Von Andreas Molitor [Seite 70].
Die Gegenspielerin. Wie Österreichs Herrscherin Maria Theresia dem Preußenkönig die Stirn bot Von Mirjam Zimmer [Seite 78].
Mit Zoll, Zwang und Betrug. Um seine Armee zu finanzieren, schreckte Friedrich auch vor Münzfälschung nicht zurück Von Wolfgang Zank [Seite 80].
Knollen fürs Volk. Kartoffeln sollen auf Preußens Äckern wachsen, befahl der König. Doch die Bauern blieben stur Von Hella Kemper [Seite 84].
Alles oder nichts. Dieser Maxime Friedrichs folgte auch Adolf Hitler Von Volker Ullrich [Seite 90].
Der König der DDR. Die sonderbare Karriere des Alten Fritz unter Ulbricht und Honecker. Eine Spurensuche Von Christoph Dieckmann [Seite 94].
– (…).
Von Rheinsberg bis Sanssouci. Ein Besuch auf den Schlössern, die für Friedrich wichtig waren [Seite 27, 39, 69 und 77].

& :
History ? | Geschichte ? | Histoire ? (webOL).